Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Arbeiten während des Studiums

Für internationale Studierende gelten beim Jobben gesetzliche Beschränkungen:

  • Studierende aus der Europäischen Union, dem Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) und der Schweiz benötigen keine Arbeitserlaubnis, für sie gelten die gleichen Bedingungen wie für deutsche Studierende
  • Für Studierende aus den neuen EU-Mitgliedsstaaten gilt eine Übergangsregelung. Sie genießen als EU-Bürger Freizügigkeit und benötigen daher keine Aufenthaltserlaubnis mehr. Arbeitsrechtlich gelten für sie jedoch immer noch die selben Regelungen wie für Drittstaatenangehörige
  • Studierende, die nicht aus dem EWR oder der Schweiz kommen, dürfen höchstens 90 ganze bzw. 180 halbe Tage ohne Arbeitsgenehmigung in Deutschland arbeiten.

Der DAAD stellt ein ausführliches Merkblatt zum Thema Arbeiten in Deutschland für ausländische Studierende zur Verfügun:

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2018