DAAD-Preis 2020 geht an Studenten der Abteilung Aachen (30.03.2021, Aachen)

 

Der DAAD-Preis des Jahres 2020 ging an Herrn Ammar Habib, Student der Sozialen Arbeit der Katholischen Hochschule NRW (katho), Abteilung Aachen. Der mit 1000€ dotierte DAAD-Preis wird jedes Jahr an internationale Studierende („Bildungsausländer_innen“) für besondere akademische und kulturelle Leistungen vergeben. Der Preis wird durch die katho mit Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) des Auswärtigen Amtes verliehen.

 

In seinem Heimatland Syrien hatte Ammar Habib bereits ein Lehramtsstudium absolviert, erste berufliche Erfahrungen gesammelt sowie ein Masterstudium begonnen, bevor er im Jahr 2015 aus politischen Gründen während des Bürgerkriegs Syrien verlassen musste. Seit 2016 lebt er in Deutschland und hat bereits zum Wintersemester 2017/18 sein Studium im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an der katho in Aachen aufgenommen.

Neben seinen stets überdurchschnittlichen Leistungen im Studium hat Ammar Habib großes Engagement in äußerst vielfältiger Weise entwickelt. Er ist als Dolmetscher und Begleiter beim Jugendmigrationsdienst des Caritas-Verbands Aachen und als ehrenamtlicher Betreuungshelfer beim Verein für Jugendhilfe Aachen (Jugendhilfe im Gerichtsverfahren) aktiv. Darüber hinaus hat er als Insider beim Projekt Talentscouting (einem Gemeinschaftsprojekt von RWTH Aachen und FH Aachen) mitgewirkt. Ziel des Projektes ist die Förderung der Bildungs- und Chancengerechtigkeit von jungen Menschen aus Familien ohne akademische Erfahrung. Seit Beginn des Pilotprojektes FIGEST werden diese Anliegen sowie entsprechende Angebotsstrukturen innerhalb der katho, Abteilung Aachen entwickelt – auch hieran wirkt Herr Habib mit. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen insbesondere in der kritischen Reflexion bestehender Machtverhältnisse, struktureller Prägungen oder auch ungleicher Teilhabemöglichkeiten sowie der professionellen Haltung hierzu. Im Rahmen der Bachelorthesis hat er die Entstehung von struktureller Gewalt in Gemeinschaftsunterkünften für Menschen mit Fluchtbiografie beleuchtet und herausgearbeitet welchen Beitrag die Soziale Arbeit in diesem Bereich zu einem gewaltfreien Miteinander leisten kann.

 

Vorgeschlagen für den DAAD-Preis wurde Ammar Habib von Frau Prof.‘in Dr. Verena Klomann, die in Ihrer Begründung so auch zusammenfassend feststellt:

„Die skizzierte Studienleistung zeugt – insbesondere vor dem Hintergrund seines erst vierjährigen Aufenthalts in Deutschland sowie seines zusätzlichen gesellschaftlichen und interkulturellen Engagements – von einer herausragenden akademischen Leistung.“

Ammar Habib hat sein Bachelor-Studium mittlerweile erfolgreich und in Regelstudienzeit abgeschlossen und ist seit dem Wintersemesemester 2020/21 im Masterstudiengang Soziale Arbeit an der Abteilung Aachen eingeschrieben.

 

Aufgrund der nach wie vor angespannten Infektionslage war es leider nicht wie sonst üblich möglich, Ammar Habib bei einer feierlichen Preisverleihung an der katho noch einmal persönlich zu gratulieren. Wir bedauern das sehr, möchten Ammar Habib aber zumindest auf diesem Wege unsere Glückwünsche aussprechen und ihm auch weiterhin viel Erfolg wünschen.

 

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2021