Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

KatHO NRW trauert um Marianne Groos (25.08.2020, KatHO NRW)

Marianne Groos in den 1970er Jahren an der Katholischen Fachhochschule NW. (Foto: Archiv KatHO Abt. Aachen)

Langjährige Fachlehrerin der Abt. Aachen prägte die Ausbildung in der Sozialen Arbeit.

Die Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO NRW) trauert um Marianne Groos, die am 6. August 2020 im Alter von 91 Jahren verstorben ist. Die Fachlehrerin für Methoden der Sozialen Arbeit lehrte seit dem Gründungsjahr 1971 und bis zu ihrem Ruhestand 1991 an der Katholischen Fachhochschule Nordrhein-Westfalen (KFH NW), der heutigen KatHO NRW.

Marianne Groos hat an unserer Hochschule maßgeblich die Methoden-Ausbildung im Studium der Sozialen Arbeit aufgebaut und geprägt. Als „lehrende Sozialarbeiterin“ war ihr die enge Verknüpfung von Theorie und Praxis ein besonderes Anliegen, dem sie sich in ihren Fachgebieten Handlungskonzepte, Soziale Gruppenarbeit und Supervision mit Hingabe widmete.

Bereits vor der Gründung der Katholischen Fachhochschule war die gebürtige Bochumerin im Dienst der Sozialen Frauenschule Aachen, die als Höhere Fachschule für Sozialarbeit eine der Vorgängereinrichtungen der KFH NW war. Ihr berufliches Leben ist eng mit dem Hochschulgebäude auf der Aachener Siegelhöhe verknüpft: Sie absolvierte dort Anfang der 50er Jahre ihre eigene schulische Ausbildung zur Wohlfahrtspflegerin. Der Zusammenhalt unter den Schülerinnen war für sie dabei eine prägende Erfahrung. Nach einigen Jahren Berufspraxis in der Jugendhilfe folgte sie 1958 erneut dem Ruf der Sozialen Frauenschule und übernahm die Betreuung der Praktika und den berufspraktischen Unterricht. Seit den 60er Jahren lehrte sie den angehenden Sozialarbeiterinnen insbesondere Methoden und stellte ihre Praxis- und Lehrkompetenzen von 1971 an in den Dienst der Katholischen Fachhochschule. Ihr außerordentlicher Verdienst in der Lehre und Lehrentwicklung wurde 1985 mit der eigenständigen Lehrberechtigung für Methoden der Sozialarbeit gewürdigt, ihr Fach wurde von keiner Professur an der Abteilung Aachen vertreten. Nach 33 Jahren Lehre ging die Sozialarbeiterin 1991 in den Ruhestand.   

Marianne Groos war eine belesene, fachlich fundierte und reflektierte Praktikerin der Sozialen Arbeit. Als Lehrende an unserer Hochschule profitierten Generationen von Studierenden von ihrem Wissen. Bei ihnen und ihren Kolleg_innen war sie durch ihre authentische Persönlichkeit mit sozialarbeiterischem Herz geschätzt und beliebt. Die Katholische Hochschule NRW und ihre Abteilung Aachen bleiben der Verstorbenen in Dankbarkeit für ihr Engagement und ihr prägendes Erbe in der Lehre zutiefst verbunden.

Die Trauerfeier für Marianne Groos ist am Freitag, den 28. August 2020, um 12 Uhr in der Pfarrkirche St. Jakob in Aachen.

 

Prof. Dr. Hans Hobelsberger
Rektor

Bernward Robrecht
Kanzler

Prof. Dr. Martin Spetsmann-Kunkel
Dekan Fachbereich Sozialwesen, Abt. Aachen

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2020