Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

 

Ein „Abend der Vielfalt“ an der KatHO Aachen – 10. Mai 2017 (06.06.2017, Aachen)

Der neu gegründete Arbeitskreis International (AKI), der an das International Office, Dept. Aachen angegliedert ist, veranstaltete am 10. Mai 2017 einen „Abend der Vielfalt“.

Der AKI besteht derzeit aus vier Studentinnen des sechsten Semesters und hat als Ziel, eine umfangreiche Willkommenskultur für internationale Studierende (degree students, erasmus+ students und freemover) an der KatHO zu etablieren, um das Studienleben in Aachen zu erleichtern und den interkulturellen Austausch innerhalb der Studierendenschaft zu fördern.

Thematischer Schwerpunkt des ersten „Abends der Vielfalt“ war es, den AKI erstmals vorzustellen, Ideen für Projekte und Veranstaltungen zu sammeln und die Incomings mit den nationalen Studierenden sowie den Dozierenden in Kontakt zu bringen.

Zu Beginn des Abends stellten sich die vier Studentinnen des AKI – Annette Adams, Sophia Dykmann, Franzi Huennemeyer-Weber und Dilara Norden – sowie die circa 20 Gäste bestehend aus internationalen sowie nationalen Studierenden, Dozierenden und wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen vor. Dann wurde das Buffet, das Speisen aus aller Welt anbot, welche von den Gästen sowie von den Veranstalterinnen mitgebracht wurden, eröffnet. Währenddessen wurde der AKI, das dahinterstehende Konzept, die Notwendigkeit und verschiedene Projekte vorgestellt:

  •  „Sprachtandem“: hinter diesem Projekt steht die Idee des gegenseitigen Austausches von internationalen und nationalen Studierenden bezüglich der jeweiligen Sprachen, die die beiden sprechen. Hierbei werden Paare von zwei Studierenden gebildet, die Interesse haben eine Sprache, die die jeweils andere Person beherrscht, zu erlernen.
  • „Study-Buddies“: sind nationale Studierende, die interessiert daran sind, internationale Studierende kennenzulernen und bei Fragen rund um das Studierendenleben zu unterstützen. Sowohl Fragen bezüglich Strukturen an der Hochschule, bestimmten Lehrinhalten als auch Fragen des praktischen Lebens in Aachen können die Incomings mit den Study-Buddies besprechen.
  • Lernraum: einmal wöchentlich stellt der AKI für alle Interessierten einen Lernraum zur Verfügung, in dem es eine Art Tutor*in geben wird, der/die für alle Fragen rund um Lerninhalte des Studiums ansprechbar sein soll. Dies soll insbesondere den internationalen, aber auch den nationalen Studierenden das Lernen einfacher machen und den sozialen Austausch innerhalb der Studierendenschaft bereichern.

Alle Projekte sind natürlich nicht nur eine Bereicherung für die Incomings, sondern ebenso auch für die nationalen Studierenden, die nicht zuletzt durch den Kontakt ihre interkulturelle Kompetenz ausbauen.

Nach diesem theoretischen Input gab es ein kurzes Auflockerungsspiel aus dem Bereich der Sprachanimation.

Anschließend sammelten die Mitglieder des AKI gemeinsam mit den Gästen Ideen und Anregungen für die Zukunft. Es wurde thematisiert, welche Lücken es in Bezug auf die Internationalität der Hochschule gibt und wie man diese Lücken nachhaltig füllen kann. Hierbei wurden von den Gästen viele konstruktive Vorschläge gegeben, wie zum Beispiel das Planen von interkulturellen Veranstaltungen wie Vorträge oder Konzerte, Kooperationen mit internationalen studentischen Organisationen und eine steigende Bekanntschaft des AKI durch mehr Präsenz im Studienalltag und im Internet.

Nach Abschluss der Ideensammlung war der offizielle Teil des Abends beendet, und es wurde in den offenen Teil übergegangen. Hier wurden nicht nur in Kleingruppen verschiedene Gemeinschaftsspiele gespielt und die Reste des Buffets verzehrt, sondern es fanden auch interessante Gespräche über Interkulturalität und die diesbezüglichen Möglichkeiten der KatHO, über mögliche Zusammenarbeiten, aber auch über alltägliche Dinge abseits des Lebens als Studierende der Sozialen Arbeit statt. Musikalisch begleitet wurde der Abend von Juan, einem Studenten der KatHO, der aus El Salvador kommt, Gitarre spielt und singt, sowie Elias, der ebenfalls Student des sechsten Semesters ist und sich erfolgreich an der Cachon geübt hat. Für den AKI war der „Abend der Vielfalt“ ein voller Erfolg. Die Mitglieder sind stolz und sehr dankbar über den gelungenen Verlauf und die vielen hilfreichen Ideen von den Incomings, nationalen Studierenden, Dozierenden und Mitarbeiterinnen der KatHO Aachen und freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Redaktion und Kontakt: ak.international.aachen(at)katho-nrw.de

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014