Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

 

Fotoausstellung „Rwanda Through My Lens. Postkoloniale Denkmuster hinterfragen und aufbrechen“ (02.06.2017, Aachen)

Fotoausstellung vom 7. bis 14. Juni 2017 in der Katholischen Hochschule in Aachen

Wir, als Arbeitskreis Politik der Katholischen Hochschule Abteilung Aachen, möchten  zu unserer Fotoausstellung „Rwanda Through My Lens. Postkoloniale Denkmuster hinterfragen und aufbrechen“ von Shaban Masengesho einladen. Diese findet in der KatHO in Aachen im Rahmen des Festival Contre Le Racisme, welches dieses Jahr zum zweiten Mal von Studierenden der Hochschule organisiert wird, vom 7. bis zum 14. Juni statt.

Wir eröffnen die Ausstellung am 7. Juni um 18 Uhr. Prof. Dr. Norbert Frieters-Reermann (Lehrender der KatHO) wird ein Grußwort an die BesucherInnen richten. Nadine Sylla (wissenschaftliche Mitarbeiterin der KatHO) und Shaban Masengesho werden kurz in die Thematik rund um den postkolonialen Blick einführen. Im Anschluss findet ein Podium statt und es gibt Raum für Fragen und Diskussionen mit dem Künstler und allen Beteiligten.

Danach wird die Ausstellung eröffnet und alle BesucherInnen haben die Möglichkeit, die Bilder von Shaban Masengesho zu betrachten.
Wenn Menschen im globalen Norden an den Kontinent Afrika denken, assoziieren sie meist Hungersnöte, Kriege, Katastrophen. Durch einseitige Berichterstattung und Werbekampagnen wird der Kontinent als „ein Land“ ohne Binnendiversitäten, ohne eigene Stimme und eigenen Handlungswillen dargestellt. Bilder mit denen Menschen aufwachsen haben viel Macht, sie schaffen Annahmen, Vorurteile und Denkmuster. Durch die Abwesenheit von Alternativen manifestiert sich so ein Bild des Kontinents Afrika und der einzelnen Länder, welches die verschiedenen Realitäten nicht ansatzweise fassen kann.

Der Künstler Shaban Masengesho arbeitet seit 2014 als freier Fotograf in Ruanda und Deutschland, er versucht mit seinen Fotografien, seinen Individuellen Blick auf Ruanda zu zeigen, um alternative Bilder zu präsentieren.

„Durch die Fotoausstellung möchte ich den Menschen, die nicht die Möglichkeit haben sich ihr eigenes Bild von Ruanda zu machen, meine Sicht auf mein Land ermöglichen. Fotografie ist für mich eine Welt mit nur einer Sprache“, so der Fotograf.

Er gewährt Einblicke in die unterschiedlichen Lebensstile, Bildungs- und Arbeitsrealitäten in Ruanda.

Die Ausstellung (Flyer) ist vom 7. - 14. Juni im Raum 62 (3. Stock) der KatHO Abteilung Aachen, Robert-Schuman-Straße 25 / 52066 Aachen, zu sehen.

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag: 8:00 - 19:00 Uhr
Samstag: 8:00 - 18:00 Uhr
Sonntag: geschlossen
Präsenz des Fotografen:
Mittwoch - Freitag: 13.00-19.00 Uhr
Samstag: 16.00-18.00 Uhr
Dienstag - Mittwoch: 13.00-19.00 Uhr

Reaktion: AK Politik der KatHO Aachen

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014