Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Fachtagung: Rechte Verhältnisse in Hochschule und Gesellschaft (Dezember 2019)

 

+++ Die Anmeldefrist ist abgelaufen. +++

 

Rassismus und Rechtspopulismus sind keine neuen gesellschaftlichen Phänomene. Dennoch sind die Zivilgesellschaft, Bildungsinstitutionen wie die Hochschulen und die Praxis der Sozialen Arbeit aktuell in besonderer Weise herausgefordert: Antidemokratische Tendenzen, die sich unter anderem europaweit in Wahlerfolgen rechter Parteien und in hohen Umfragewerten für autoritäre, nationalistische und rassistische Einstellungen zeigen, spiegeln sich auch in der Hochschule und der Praxis Sozialer Arbeit. Das Feld des Sagbaren – auch in demokratischen Institutionen – wird systematisch erweitert. Diskriminierende Praxen wie rassistische, antisemitische, antifeministische und sexistische Anfeindungen sind alltäglich. Die Idee eines friedlichen, grenzfreien Europas weicht zunehmend völkisch-nationalem Denken.

In der Hochschule stehen Lehrende und Studierende vor der Herausforderung, sich kritisch mit entsprechenden Positionen auseinanderzusetzen und entschieden gegen derartige Praxen vorzugehen.

Die Fachtagung ist Teil einer gleichnamigen Veranstaltungsreihe, die im Wintersemester 2019/2020 versucht, einen Beitrag zu dieser politischen Auseinandersetzung zu leisten. In unterschiedlichen Veranstaltungsformaten werden rechte Verhältnisse in der Gesellschaft und der Hochschule zum Thema gemacht.

 

Programm

 

Mittwoch, 18. Dezember 2019

17:00 Uhr: Begrüßung durch Martin Spetsmann-Kunkel

17:30 Uhr: (Aachener) Aspekte des neuen Rechtsextremismus. Vortrag von Richard Gebhardt (Aula)

19:00 Uhr: Ende

 

Donnerstag, 19. Dezember 2019

09:30 Uhr: Ankommen und Anmeldung zu den Workshops

10:00 Uhr: Rassismuskritik und Hochschule – Was tun für eine rassismuskritische und demokratische Hochschulentwicklung? Vortrag von Brigitte Hasenjürgen (Hörsaal)

11:15 Uhr: Workshopphase I.
Es werden die Workshops 1, 3, 4 und 5 angeboten.

13:00 Uhr: Pause / Informationsstände

14:00 Uhr: Workshopphase II.
Es werden die Workshops 2, 3, 4 und 6 angeboten.

16:00 Uhr: Workshopphase III.
Es werden die Workshops 2, 5, 6 und 7 angeboten.

18:00 Uhr: Ende

 

Workshops

 

1: Flucht – Diversität – Kulturelle Bildung: Kulturelle Bildungsangebote unter einer rassismuskritischen Perspektive. Vorstellung eines Forschungsprojektes.

Wael Baitamani, Johanna Meiers

Raum 12. Der Workshop wird um 11:15 Uhr (Workshopphase I) angeboten.

 

2: Methodenwerkstatt: Autoritarismus und der politische Extremismus in den Medien.

Friederike Halbrügge, Laura Maren Michel

Raum 10. Der Workshop wird um 14:00 Uhr (Workshopphase II) und um 16:00 Uhr (Workshopphase III) angeboten.

 

3: „Gefährlich fremd“? Wie antimuslimischer Rassismus medial salonfähig wird

Leonie Wings

Raum 11. Der Workshop wird um 11:15 Uhr (Workshopphase I) und um 14:00 Uhr (Workshopphase II) angeboten.

 

4: Strategische Elemente und Selbstinszenierung der ‚Identitären Bewegung‘

Julia Breidung, Johanna Großbach, Leonie Illmer

Raum 62. Der Workshop wird um 11:15 Uhr (Workshopphase I) und um 14:00 Uhr (Workshopphase II) angeboten.

 

5: #die freiheit der lehre menschenrechtswidrig verbiegen #rechtspopulistische figuren in der wissensproduktion der eigenen hochschule #und sie wissen, was sie tun – Versuch der kritischen Re-Lektüre eines angespannten Diskurses

Susanne Bücken

Raum 8. Der Workshop wird um 11:15 Uhr (Workshopphase I) und um 16:00 Uhr (Workshopphase III) angeboten.

 

6: Aspekte des (neuen) Rechtsextremismus. 1967 & 2019

Felix Hansen, Verena Mohnen

Raum 60. Der Workshop wird um 14:00 Uhr (Workshopphase II) und um 16:00 Uhr (Workshopphase III) angeboten.

 

7: ‚Ethnopluralismus‘ als (k)eine Form von Rassismus?

Julia Breidung, Leonie Illmer

Raum 62. Der Workshop wird um 16:00 Uhr (Workshopphase III) angeboten.

 

Informationsstände

 

Recht auf Stadt

AK Politik des AStA/StuPa

Diskursiv Aachen

VVn-BdA Aachen

IDA-NRW

Aachener Mutbürger*innen gegen rechts

Die Informationsstände sind im Flur vor den Räumen 10–13 zu finden.

 

Hinweise

 

Veranstalter*innen

Katholische Hochschule NRW, Abt. Aachen

Dekanat, AStA und StuPa

Robert-Schuman-Straße 25
52066 Aachen

 

Teilnahme

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Wir weisen daraufhin, dass während der Tagung keine Verpflegung angeboten wird.

 

Barrierefreiheit

Alle Veranstaltungsräume sind barrierefrei zugänglich. Wenn Sie Unterstützung benötigen, sprechen Sie uns gerne an.

 

Ausschluss

Ausgeschlossen von den Veranstaltungen sind Personen, die rechten Parteien oder Organisationen angehören, die einer Szene mit vergleichbar rechten Anschauungen zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind. Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und diesen Personen den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder sie von diesen zu verweisen.

 

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2020