Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Transkulturelles und interreligiöses Lernhaus der Frauen

Foto: Dagmar Stratenschule

Im „Transkulturellen und interreligiösen Lernhaus der Frauen“, einem bundesweiten Modellprojekt des Bundesfamilienministeriums (BMFSFJ), qualifizieren sich in den Lernhäusern in Berlin, Frankfurt und Köln ca. 60 Frauen zu Kulturmittlerinnen.

Sie sind zwischen 20 und 65 Jahren alt und kommen gebürtig aus über 20 verschiedenen Ländern. Mit ihrem Engagement leisten sie einen Beitrag zur Stärkung der Zivilgesell-schaft; denn sie ermutigen Menschen mit und ohne eigene Zuwanderungsgeschichte, mit verschiedenen religiösen und säkularen Überzeugungen und in verschiedenen Lebenssituationen, sich gegenseitig als teilhabende und gleichberechtigte – und nicht nur als integrierende bzw. als zu integrierende – Frauen und Männer wahrzunehmen.

Ein Modell, das Schule machen sollte?
Das finden jedenfalls die Projektbeteiligten.


Nach nun zwei Jahren Projektlaufzeit hat das Lernhaus-Projekt die politische Bühne in Berlin betreten, um Strategien für die Nachhaltigkeit des Projekts zu diskutieren und um politische Unterstützung zu werben.
Im Juni 2007 versammelten sich sämtliche Teilnehmerinnen der drei Lernhäuser, die Koordinatorinnen, die Träger und das Leitungsteam – eine Gruppe von etwa 75 Frauen – im Paul-Löbe-Haus. Dort präsentierten sie der Integrationsbeauftragten Dr. Maria Böhmer, dem Parlamentarischen Staatssekretär des BMFSFJ Dr. Hermann Kues und weiteren parlamentarischen Abgeordneten von der SPD und den Grünen eine eindrucksvolle Zwischenbilanz des Projektverlaufs und trugen ihre Visionen von vielen Lernhäusern in der ganzen Republik vor.
 
„Der Nationale Integrationsplan“ (2007) der Bundesregierung hat das Lernhaus-Projekt bereits als Best-Practice-Modell aufgenommen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage.

 

Leitung:
Prof. Dr. Marianne Genenger-Stricker
(zusammen mit Prof. Dr. Brigitte Hasenjürgen und Prof. Dr. Angelika Schmidt-Koddenberg)

 

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014