Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

 

Buchpräsentation „Wertedialog der Religionen“ im Kölner Domforum (26.09.2014, Köln)

Dr. Werner Höbsch aus dem Vorstand der Georges-Anawati-Stiftung

Professor Dr. Josef Freise von der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Professor Dr. Mouhanad Khorchide von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Das Zwiegespräch der beiden Herausgeber, moderiert von Johanna Holzhauer

Das Buch "Wertedialog der Religionen" - ab sofort im Handel erhältlich

Das lebhaft diskutierende Auditorium im Kölner Domforum

In einer Zeit des Wertepluralismus benötigen die Menschen, „die unterschiedliche Wertbindungen aufgrund verschiedener ethnischer, kultureller, religiöser, schichten- und klassenspezifischer Erfahrungen und Traditionen haben“ (Freise/Khorchide 2014: 29), das gemeinsame Gespräch. Auf dieses Erfordernis verweist der Begriff des Wertedialogs und der gleichnamige Kongress vom 26. bis 28. November 2012. Vertreter unterschiedlicher Religionen diskutierten in diesem Rahmen, ob sie gleiche Werte vertreten, wie diese zustande kommen, begründet und kommuniziert werden. Die Ergebnisse dieses viel beachteten Kongresses dokumentiert und reflektiert das im Kölner Domforum am 25. September 2014 vorgestellte Buch „Wertedialog der Religionen“, das von Professor Dr. Josef Freise von der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen und Professor Dr. Mouhanad Khorchide von der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Leiter des Zentrums für Islamische Theologie, herausgegeben wurde.

Mit der Veröffentlichung dieser Kongressdokumentation trifft der Herder Verlag einen „Nerv“. Das Thema ist von immenser Bedeutung und Aktualität in Zeiten des „Erfurter Urteils“ zum Tragen einen Kopftuchs in christlichen Einrichtungen, der muslimischen Empörung über die Instrumentalisierung des Islams seitens der IS-Terroristen und eines neuen Erzbischofs von Köln, Kardinal Rainer Maria Woelki, der den Dialog der Religionen als einen Schwerpunkt seiner Arbeit benennt.

Dr. Werner Höbsch aus dem Vorstand der Georges-Anawati-Stiftung eröffnete die gut besuchte Buchpräsentation, bevor im Anschluss die beiden Herausgeber inhaltlich ins Thema einführten. In diesem Rahmen brachte Professor Freise dem Auditorium die Begrifflichkeiten Werte und Wertedialog nahe. In einem zweiten Schritt skizzierte er einen Überblick über das Buch. Dieses beginnt mit drei theoretischen Beiträgen zu grundsätzlichen Fragen der Wertebildung, jeweils aus einer jüdischen, christlichen und muslimischen Perspektive, die ergänzend aus einer andersreligiösen Perspektive kommentiert werden. Vier weitere Artikel greifen den Wertedialog im europäischen Kontext auf, bevor in einem Praxisteil Reflexionen zu neun unterschiedlichen Lern- und Lebensorten wie Kindergarten, Schule, Jugendarbeit und Krankenhaus verdeutlichen, wie Wertebildung in der Begegnung auf der alltäglichen Ebene praktisch werden. Anschließend beschrieb Professor Khorchide die muslimische Religion als den Dialog zwischen Gott und dem Menschen sowie Glaube als den Weg der Läuterung zu sich selbst. In seinem Inputvortrag hob er die spirituelle Dimension im Islam hervor, die in einer juristisch gelebten Praxis sowie auch in der medialen und öffentlichen Betrachtungsweise oft zu kurz kommt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das Zwiegespräch zwischen den beiden Herausgebern, moderiert von der WDR-Moderatorin Johanna Holzhauer. In diesem Rahmen fanden Fragestellungen rund um die beiden monotheistischen Religionen Islam und Christentum sowie die Chancen des Dialogs zwischen Muslimen und Christen ihren Platz, bevor zum Abschluss das Auditorium zum offenen Diskurs eingeladen wurde. Fragen wie: „Sind die Chancen eines Dialogs nicht schon verwirkt?“ „Welche Bedeutung hat Gewalt im Koran?“ „Wie können wir die Religionen vor Missbrauch schützen?“ „Fallen Werte vom Himmel?“ oder „Stellt ein Ethik-Unterricht eine Alternative zum klassischen Religionsunterricht dar?“ verdeutlichten das rege Interesse seitens der Zuhörerinnen und Zuhörer. Muslimische Frauen des Integrationszentrums coach e.V. zeigten sich im informellen Gespräch im Anschluss bewegt von dem lebendigen Zeugnis dieses interreligiösen und interkulturellen Dialogs. Und eine Gruppe muslimischer Jugendlicher fragte nach den nächsten Gelegenheiten, solche Gespräche fortführen zu können. 

Sabrina Schmidt (s.schmidt(at)katho-nrw.de)

Literatur: Josef Freise / Mouhanad Khorchide (Hrsg.) 2014): Wertedialog der Religionen. Überlegungen und Erfahrungen zu Bildung, Seelsorge, Sozialer Arbeit und Wissenschaft. Freiburg: Herder

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014