Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

 

Verabschiedung von Prof. Dr. Peter Berker (10.02.2017, Münster)

Eine harmonische Verabschiedungsfeier in trauter Gemeinschaft

Prof. Dr. Martin Klein sprach seine Glückwünsche, seine Wertschätzung und seinen Dank gegenüber Prof. Dr. Peter Berker aus

Andächtig lauschte Prof. Dr. Peter Berker den Worten, die ihn und sein Werk in gebührender Weise würdigten

„Ein pensionierter Professor ist ein freier Herr über alle Dinge und niemandem untertan.“ (Das Gegenteil gehört aber auch dazu, oder...ist ein Knecht und jedermann untertan.) Mit diesen Worten in Anlehnung an Luthers Theologie verabschiedete der amtierende Rektor Prof. Dr. Hans Hobelsberger seinen Vorgänger Prof. Dr. Peter Berker nach mehr als 26 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Sie spiegeln das Amtsverständnis und die Amtsführung von Prof. Dr. Berker als ehemaligem Rektor der Hochschule wider. In seiner Rede würdigte Prof. Dr. Hobelsberger das Wirken seines Vorgängers insbesondere in Bezug auf die Entwicklung der Hochschule in Zeiten schneller Veränderungen.
Zu seiner Verabschiedung am 20.01.2017 kamen neben vielen Kolleginnen und Kollegen auch ehemalige Mitarbeitende, Studierende und seine Familie.
1952 in Smedjebacken (Mittelschweden) geboren, kam Prof. Dr. Berker im Jahr 1963 nach Deutschland. Er studierte Pädagogik, Publizistik, Soziologie und Geschichte an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und promovierte zum Thema „Christen Kolds Volkshochschule -  eine Studie zur Erwachsenenbildung im Dänemark des 19.Jahrhunderts“.
Der Kanzler der KatHO NRW, Bernward Robrecht, zeichnete in seiner Rede den Weg von Prof. Dr. Berker an der KatHO NRW nach: Im Jahr 1990 wurde er zum Professor an die damalige KFH berufen; er stand der Abteilung Münster als Dekan von 1996 bis 2000 vor und war viele Jahre Rektor der Katholischen Hochschule NRW, zuletzt von 2010 bis 2016. Auch in den Gremien der Selbstverwaltung war er immer aktiv und engagiert für die Hochschule. Bernward Robrecht hob drei besondere Eigenschaften des ehemaligen Rektors hervor: Professor mit Leib und Seele, Verantwortungsträger und Führungsstärke.
Der Dekan der Abteilung Münster, Prof. Dr. Martin Klein, stellte das Engagement von Herrn Prof. Dr. Berker für den Studiengang Soziale Arbeit in den Vordergrund. Er entwickelte zusammen mit dem Fachbereich den Studiengang weiter und verbesserte ihn kontinuierlich. Zudem initiierte Prof. Dr. Berker mit unterschiedlichen Kolleg*innen die postgradualen Weiterbildungsstudiengänge Sozialmanagement und Supervision/Coaching. Das hohe Renommee dieser Studiengänge ist auch auf sein außerordentliches Engagement zurückzuführen. 
Anschließend fasste Prof. Dr. Thomas Hülshoff gemeinsam mit der Gesangsgruppe „Collegian Harmonists“ die verschiedenen privaten und beruflichen Stationen im Leben von Prof. Dr. Berker in Form eines gedichteten, humorigen Märchens zusammen.
Stellvertretend für STuPa und AStA überreichten Anna Hürten und Sophia Meier einen Präsentkorb.
In seiner abschließenden Rede erläuterte Prof. Dr. Berker seine Sichtweisen auf die Soziale Arbeit und die Hochschule. Im Mittelpunkt seiner Tätigkeit stand für ihn immer die Einzelfall- und die Organisationsebene und wie hier Lernprozesse ermöglicht werden können. Für ihn sei die KatHO mehr als nur ein Arbeitsort gewesen. Er bedankte sich für die Zeit an der KatHO NRW und beendete seine Ansprache sichtlich gerührt mit den Worten: „Passen Sie gut auf diesen Ort auf.“

Weitere Informationen
Claudia Prelle: c.prelle(at)katho-nrw.de


Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014