English
Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Deutsches Institut für Sucht- und Präventionsforschung (DISuP)


* * * News * * * News * * * News * * * News * * * News * * * News * * * News * * *

Neuerscheinungen Bücher:

Hoff, T. & Klein, M. (Hrsg.) (2015). Evidenzbasierung in der Suchtprävention - Möglichkeiten und Grenzen in Praxis und Forschung. http://www.springer.com/de/book/9783662451519

Hoff, T. & Zwicker-Pelzer, R. (2015). Beratung und Beratungswissenschaft. http://www.nomos-shop.de/22741

Moesgen, D. & Klein, M. (2015). Neuroenhancement. http://www.kohlhammer.de/wms/instances/KOB/appDE/Neuerscheinungen/Neuroenhancement-978-3-17-026102-0/

 

Veröffentlichung von Projektergebnissen: Crystal Meth

Erste Ergebnisse des vom Bundesministerium für Gesundheit geförderten Forschungprojekts "Crystal Meth und Familie - Zur Analyse der Lebenssituation und des Hilfebedarfs betroffener Kinder" wurden am 09.10.2015 bei der Projekt-Abschlusstagung in Leipzig vorgestellt und stehen nun zum Download zur Verfügung:

  • Dyba, J., Klein, M. & Moesgen, D. (2015). Crystal Meth und Familie: Zur Analyse der Lebenssituation und des Hilfebedarfs betroffener  Kinder: Ergebnisse der Dokumentenanalysen und Fokusgruppen. Vortrag auf der Projekt-Abschlusstagung Crystal Meth und Familie, Leipzig. [-> download]

  • Moesgen, D., Klein, M. & Dyba, J. (2015). Crystal Meth und Familie: Zur Analyse der Lebenssituation und des Hilfebedarfs betroffener  Kinder: Ergebnisse der Interviews und Fragebogenverfahren. Vortrag auf der Projekt-Abschlusstagung Crystal Meth und Familie, Leipzig. [-> download]

Veröffentlichung von Projektergebnissen: SANOPSA

  • Keller, K., Hoff, T., Isfort, M., Kuhn, U., Färber, N. (2015). Systematisierte Pflegehandlungsempfehlung für die Mitarbeitenden von Altenpflegeeinrichtungen (vorrangig teil-/vollstationär) zum Umgang mit und zur Reduzierung des Konsums von legalen Suchtmitteln (Alkohol, Medikamente, Nikotin). Onlinepublikation unter URL: http://www.sanopsa.de/internet/projektergebnisse/

  • Keller, K., Monke, S., Hoff, T., Isfort, M. (2015). Kriterien zur Beschreibung und Diskussion von Konzepten zur Pflege bei Sucht im Alter. Onlinepublikation unter URL: http://www.sanopsa.de/internet/projektergebnisse/

Neues aus dem Projekt Alters-CM3:

  • Am 24.09.2015 hat die 1. Netzwerkkonferenz mit unseren Wissenschaft-Praxis-Kooperationspartnern an der KatHO NRW, Abt. Köln stattgefunden. Wir bedanken uns sehr für die zahlreiche Teilnahme und rege Mitarbeit und Diskussion der Projektinhalte!

  • Der erste Schulungsblock im Rahmen der Weiterbildung zum zertifizierten Case Manager / zur zertifizierten Case Managerin (Modul 3) findet von 27.-29.10.2015 ebenfalls an der KatHO NRW, Abt. Köln statt.

  • Im Rahmen der Bedarfserhebung in Form von quantitativen Interviews (Modul 1) werden die letzten Befragungen in den Einrichtungen in Köln/ Düsseldorf, Frankfurt und Koblenz geführt. Die abschließende ausführliche Gesamtauswertung erfolgt entsprechend in 2016. Die Erhebungen im Rahmen von Modul 2, die quantitative Netzwerkanalyse der Versorgungs- und Kooperationsstrukturen der Alten- und Suchthilfeeinrichtungen, gehen aktuell in die zweite Runde.


* * * News * * * News * * * News * * * News * * * News * * * News * * * News * * *

 

Das Institut

Das Deutsche Institut für Sucht- und Präventionsforschung der KatHO NRW bietet seit 1999 praxisorientierte, angewandte Wissenschaft mit den Schwerpunkten sozialwissenschaftlicher und psychologischer Sucht- und Präventionsforschung. Kompetenzfelder des DISuPs sind:

  • Suchtforschung, z.B. Sucht und Familie, Kinder von Suchtkranken, Partnerschaft und Sucht / Soziale Suchtarbeit und Netzwerkarbeit / Interventions- und Therapieforschung inkl. Evaluation / zielgruppenspezfische Forschung: Gewalt und Antisozialität, Komorbidität, Sucht und Behinderungen, Sucht und Alter

  • Präventionsforschung, z.B. lebensphasenorientiert (insb. Jugend und Alter), Gesundheitsbildung und -kommunikation, Weiterentwicklungen in der evidenzbasierten Suchtprävention

  • Weiterentwicklungen in der Qualifizierung von Fachkräften, z.B. Masterprogramme, Zertifikatskurse, Promotionen.

Institutsmitglieder

Am DISuP sind derzeit acht Professorinnen und Professoren aus drei Abteilungen der KatHO NRW (Köln, Aachen und Paderborn) mit den Fachdisziplinen Psychologie, Soziale Arbeit, Sozialmedizin, Soziologie und Recht beteiligt. Hier finden Sie alle am Institut beteiligten Professuren und wissenschaftlichen Mitarbeitenden.

mehr

Forschungsprojekte

Hier finden Sie aktuelle und abgeschlossene Forschungsprojekte.

 


mehr

Downloads

Hier finden Sie Unterlagen z.B. aus aktuellen Vorträgen und Tagungen.

mehr

Fachtagungen, Fort- und Weiterbildungen

Hier finden Sie verschiedene Fort- und Weiterbildungsangebote des DISuPs, die von regelmäßigen Fachtagen über Zertifikatskurse bis hin zu einem akkreditierten Weiterbildungsmasterstudiengang reichen.

mehr

Kontakt

Deutsches Institut für Sucht- und Präventionsforschung (DISuP) der Katholischen Hochschule NRW

Wörthstraße 10, D-50668 Köln 

E-Mail: disup(at)katho-nrw.de

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014