Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen Catholic University of Applied Sciences

Forschungsstrategie

Forschung und Entwicklung gehören neben der Lehre zum Kernbereich der Aufgaben einer Hochschule. Um diese Bereiche angemessen weiterentwickeln zu können, hat die KatHO NRW ein Strategiepapier entwickelt, das die Ziele von Forschung und Entwicklung an der Hochschule festhält.

Forschungs- und Entwicklungsleitlinien
Forschung und Entwicklung sind für die Hochschule profil- und partnerbildend und mit der Lehre gleichwertig. Grundlegend für alle Forschungstätigkeiten ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit, darüber hinaus ist die Hochschule Mitglied in nationalen und internationalen Netzwerken  zur Forschung und Entwicklung. Öffentlich und privat geförderte Projekte haben denselben Stellenwert.
Entwicklung von Kompetenzfeldern

Aus der Vielzahl der Forschungsprojekte und Arbeitsbereiche der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler kristallisieren sich einige Kompetenzfelder heraus:

  • Suchtforschung: schulische Suchtprävention, Hilfen für Kinder süchtiger Eltern, Suchtprobleme bei Studierenden, Hilfe für Männer mit Alkohol- und Gewaltproblemen, Trainingsmanuals für süchtige Mütter, u.v.m.
  • Migration/Transkulturalität: Migrationssozialarbeit, transkulturelles und interreligiöses Lernhaus für Frauen, interkulturelle Kompetenz für die Berufsorientierung  von Frauen und Mädchen mit Migrationshintergrund, u.v.m.
  • Gender: Frauen in kirchlichen Berufen und im kirchlichen Dienst, Strukturanalysen von Mitarbeiterinnen in kirchlichen Organisationen u.v.m.
  • Psychologie besonderer Problemlagen: Schizophrenie und Elternschaft, Spracherwerb und induktives Denken, Sozialhilferisiko Alleinerziehender, u.v.m.
  • Pflegewissenschaft: Forschung, Evaluation, Beratung und Gutachtenerstellung im Pflege- und Gesundheitswesen, u.v.m.
  • Teilhabeforschung: Generationenteilhaben, Teilhabe von Menschen mit Behinderung,
  • Netzwerkforschung: Fachliche Weiterentwicklungen im Kontext der Netzwerkarbeit in der Sozialen Arbeit und Heilpädagogik

Strategische Ziele
Ziel der Hochschule ist es, langfristig den Anteil des forschenden Mitarbeiter weiter zu erhöhen, ausgewiesen durch Publikationen, Drittmitteleinwerbungen und der Beschäftigung wissenschaftlichen Personals. Darüber hinaus soll die Vernetzung in verschiedenen Bereichen voran getrieben werden: innerhalb der Fachbereiche und fachbereichsübergreifend, durch Verknüpfungen mit der Praxis, hochschulübergreifend, auf Landesebene und EU-weit. Auch im Bereich Öffentlichkeitsarbeit sollen die Forschungsleistungen der KatHO NRW deutlicher herausgestellt werden, beispielsweise durch Politikkontakte, Medienarbeit oder Verbandsnetzwerke.

Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 2014